Cross-Plattform App

« Back to Glossary Index

Cross-Plattform Apps benutzen eine Code-Basis für mehrere Plattformen wie zum Beispiel iOS und Android.

Was ist eine Cross-Plattfrom App?

Bei einer Cross-Plattform App wird einmal entwickelt und auf mehren Plattformen gleichzeitig gepublished. Das bedeutet, dass mit einer Code-Basis mehrer App Plattformen wie iOS und Android bedient werden können. Natürlich bedarf es noch zusätzlicher individueller Anpassungen. Aber generell kann man sagen: Einmal entwickeln, mehrfach publishen. Eine native App hingegen, verlangt eine separate Programmierung pro Plattform. Die bekanntesten Frameworks für Cross-Plattform Apps sind React Native (Facebook) und Flutter (Google).

Welche Vorteile hat eine Cross-Plattform App?

Beim User-Interface greifen Cross-Plattform Apps auch auf nativen Code zu. Das bedeutet, dass ein Nutzerlebnis jenem einer nativen App ähnlich ist. Als Beispiel wären die Buttons in der App zu erwähnen. Bei der Nutzung haben User, das gleiche Erlebnis wie bei einer klassischen nativen App.

Weitere Vorteile ergeben sich durch geringere Kosten aufgrund der gleichzeitigen Programmierung für mehrere Plattformen. Damit verbunden ist auch der Vorteil, dass Anpassungen schneller und einfacher zum Beispiel sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store veröffentlicht werden können.

Welche Nachteile hat eine Cross-Plattform App?

Bei der Cross-Plattform Entwicklung gibt es auch Nachteile gegenüber der nativen App Entwicklung. Es können nicht alle nativen Funktionalitäten verwendet werden. Manchmal spielt auch der Faktor Zeit eine Rolle. Native Funktionalitäten werden zwar in die Cross-Plattform Entwicklung übernommen. Allerdings braucht das immer etwas Zeit.

« Back to Glossary Index